Feldweg erneuert

Gräben geräumt und neuer Belag aufgebracht

In der Verlängerung der Butzbacher Straße zum Wald wurden in den letzten Tagen die Gräben geräumt und anschließend mit Split die Oberfläche des Weges neu angelegt. Weiterlesen

Krönender Abschluß des Butzbacher Adventskalenders

Mit einem abwechslungsreichen und unterhaltsamen Programm für Jung und Alt gestaltete Ebersgöns den 23. Adventskalendertag auf dem Butzbacher Marktplatz.

Nach der Eröffnung durch Ortsvorsteher Andreas Wilhelm spielt Friedhelm Siering zur Einstimmung mit seiner Gitarre ein paar weihnachtliche Lieder. Sein Auftritt wurde durch den Wunsch nach einer Zugabe belohnt. Im Anschluss daran folgte die Aufführung eines Weihnachtssketchs des Jugendtheaters der Laienspielschar Ebersgöns mit dem Stück: „… du kannst mir sehr gefallen“. Bevor um 18:00 Uhr das 23. Fenster geöffnet wurde, präsentierte Werner Reusch besondere „Butzbacher Ansichten“. In windeseile wurde die Bühne mit einr Leinwand versehen, auf der alte Aufnahmen des butzbacher Marktplatzes gezeigt wurden. Weiterlesen

Kirchenrenovierung kostet viel Geld

Innenraum der Ev. KircheFür die Neugestaltung des Schiffes sind 30.000 Euro nötig.

(dö). An der Evangelischen Dorfkirche von Ebersgöns stehen weitere Renovierungen an. Das unter der Herrschaft der Grafen von Isenburg um 1360 erbaute Gotteshaus „Maria Magdalena“ bietet im Bereich des Kirchenschiffes derzeit keinen schönen Anblick und muss erneuert werden. Der Verein zur Förderung der Gemeindearbeit in der Evangelischen Kirchengemeinde Ebersgöns ist deshalb wieder auf Spendensuche gegangen. Weiterlesen

„Geschäft ist Geschäft“ kam sehr gut an

(dö). „Geschäft ist Geschäft“ hieß das neue Stück des Ebersgönser Jugendtheaters. Es wurde am 8. und 9. November 2008 mit großem Erfolg in der Turnhalle des TSV Ebersgöns aufgeführt. Das aus allen Teilen Mittelhessens angereiste Publikum war von der famosen Leistung des Ensembles sehr angetan. Bei den Zuschauern kam das Stück bestens an. Vor allem erfreute man sich an dem frischen und unverfälschten Klang des heimischen Dialekts, der auf der Bühne „frei von der Leber weg“ gesprochen wurde. Weiterlesen

1 50 51 52 53 54 57